Was muss beachtet werden

Beratungsgespräch

Beratungsgespräch

beratungsgespraech-2

Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen werden vor der Behandlung sehr ausführlich und individuell in einem Aufklärungsgespräch mit Ihnen besprochen.

Die auf dieser Homepage beschriebenen Methoden sind in der Regel alle gut verträglich. Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen werden vor der Behandlung sehr ausführlich und individuell in einem Aufklärungsgespräch mit Ihnen besprochen.

Nach den Behandlungen treten öfters kleine Rötungen und Hautirritationen auf. Diese können Sie direkt nach der Behandlung, wenn Sie wünschen, mit Abdeckstift oder Make Up überschminken. Meist ist dies aber gar nicht notwendig und die Patienten sind direkt wieder „salonfähig“. Dennoch würde ich vor besonders wichtigen Termine (z.B. die eigene Hochzeit), immer genügend zeitlichen Abstand einplanen, da zwar selten, aber möglich, ein Hämatom („blauer Fleck“) oder vorübergehende Schwellungen im behandelten Areal entstehen können. Diese beschriebenen Nebenwirkungen sind in aller Regel milde und vorübergehend.
Vor den Behandlungen sollten deshalb für eine Woche keine blutverdünnende Medikamente, wie z.B.- auch Aspirin, eingenommen werden, da dadurch das Risiko für die Entstehung von Blutergüssen steigt. Während einer Schwangerschaft oder Stillzeit würde ich von den Eingriffen generell abraten. Diese können auf die Zeit nach der Schwangerschaft oder dem Abstillen verlegt werden da keine medizinische Notwendigkeit besteht.

Nach der Behandlung sollten Sie für 3-4 Tage auf Solarium, Sauna und Gesichtsbehandlungen/- massagen verzichten.